Aktivitaeten

 

Naturkunde AG erhält Naturschutzpreis

         
         
         
         
     
         
         
     
         
     
         
         
     
         
     
         
     
         

Den dritten Preis erhielt die Klasse 4 der Grundschule Wilsum für ihre Apfelbaumpflanzaktion.

         

Ganz verschiedene Dinge hatte die Naturerkundungs-AG der Carl van der Linde Schule in Veldhausen in Angriff genommen. Gemeinsam legten sie unter anderem eine Wildblumenwiese an und sammelten Müll. Ihr vielseitiges Engagement brachte der Gruppe einen zweiten Platz sowie einen Einkaufsgutschein für den NABU Natur Shop im Wert von 150 Euro ein.

         
         
         
         

Den ersten Preis erhielt die Klasse 5 der Wilhelm-Busch-Schule in Schüttorf mit dem Projekt Insektenhotel, in das bereits die ersten Bewohner eingezogen sind. Sie hatten sich ausführlich mit dem Thema Insekten beschäftigt und dabei mit dem Heimatverein eng zusammengearbeitet. Dafür erhielten die Mädchen und Jungen den ersten Platz und einen Geldpreis in Höhe von 350 Euro von der dreiköpfigen Jury.

         
         
     
         
     
         
         
GN Grafschafter Nachrichten 19.5.2012

„Damit wir Menschen leben können“

Schüler erhalten Naturschutzpreis


jt Nordhorn. Einen Naturschutzpreis, speziell für Kinder und Jugendliche, hat der NABU Grafschaft Bentheim am gestrigen Nachmittag verliehen. Zum zweiten Mal konnten sich auch kleine Naturschützer mit ihren Aktionen, Vorhaben und Ergebnissen bewerben. Ausgeschrieben wurde der Preis wieder in Kooperation mit dem Tierpark Nordhorn. Zur Preisverleihung trafen sich etwa 50 Kinder samt Lehrern in der Tierpark-Cafeteria.
Ausgewählt wurden die Gewinner von einer Jury, die aus je einem Vertreter des NABU, des Tierparks Nordhorn und der Naturschutzbehörde des Landkreises, vertreten durch Günter Klümper, Tierparkleiter Dr. Nils Kramer und die Leiterin der Unteren Naturschutzbehörde, Elke Schnieders, bestand. Insgesamt drei Gruppen hatten sich mit ihren Projekten um den Naturschutzpreis beworben. „Wir hoffen, dass es im nächsten Jahr mehr werden“, erklärte Günter Klümper, der Projektleiter des Kinder- und Jugend-Naturschutzpreises des NABU ist. Er ergänzte: „Auch mit einfachen Maßnahmen kann man sich bewerben.“
üler des 5. Schuljahres der Wilhelm-Busch-Schule in Schüttorf taten dies mit ihrem Insektenhotel, in das bereits die ersten Bewohner eingezogen sind. Sie hatten sich ausführlich mit dem Thema Insekten beschäftigt und dabei mit dem Heimatverein eng zusammengearbeitet. Dafür erhielten die Mädchen und Jungen den ersten Platz und einen Geldpreis in Höhe von 350 Euro von der dreiköpfigen Jury. Ganz verschiedene Dinge hatte die Naturerkundungs-AG der Carl van der Linde Schule in Veldhausen in Angriff genommen. Gemeinsam legten sie unter anderem eine Wildblumenwiese an und sammelten Müll. Ihr vielseitiges Engagement brachte der Gruppe einen zweiten Platz sowie einen Einkaufsgutschein für den NABU Natur Shop im Wert von 150 Euro ein.
Den dritten Preis erhielt die Klasse 4 der Grundschule Wilsum für ihre Apfelbaumpflanzaktion. Doch egal welchen Platz alle Kinder belegten, für die Schüler steht fest:

„Naturschutz ist wichtig: Damit wir Menschen leben können.“

         
         

VechteKURIER 19.Mai 2012
Zweite Preisverleihung im Tierpark Nordhorn
NABU Naturschutzpreis für Kinder und Jugendliche

Nordhorn. Wieder einmal waren einige fleißige Naturschützer in den letzten Wochen und Monaten in der Grafschaft Bentheim unterwegs. Sie haben Ihre grünen Vorhaben und Ergebnisse zu Papier gebracht und beim NABU (Naturschutzbund) Grafschaft Bentheim eingereicht, um an den vom Tierpark Nordhorn unterstützten Kinder- und Jugendnaturschutzpreis teilzunehmen. Eine Jury, bestehend aus einem Vorstandsmitglied des Naturschutzbundes, einem Vertreter des Nordhorner Tierparks und einem Vertreter des Naturschutzbehörde, wurde sich schnell einig und hat nun die Gewinner des Preises in die Cafeteria des Nordhorner Tierparks eingeladen. Der 3. Preis, ein Tierparkgutschein in Höhe von 100 Euro, geht an die Klasse 4 der Grundschule Wilsum, die auf ihrem Schulhof einen Apfelbaum pflanzen wollte und dann tatsächlich einen Platz für vier Bäume gefunden hat. Die Naturerkundungs AG der Carl van der Linde Schule aus Veldhausen erhält den 2. Platz, einen Einkaufsgutschein des NABU Natur Shops über 150 Euro. Sie haben ganz verschiedene Dinge in Angriff genommen, wie die Wiederbelebung eines Teiches und die Anlage einer Wildblumenwiese. Außerdem haben sie Müll vom Wegesrand gesammelt, damit sich Tiere nicht verletzen oder vergiften. Das konnte nur ein 5. Schuljahr der Wilhelm-Busch-Schule aus Schüttorf noch toppen. Ihre Bewerbung brachte ihnen den 1. Platz und damit einen Geldpreis in Höhe von 350 Euro ein. Sie haben sich ausführlich mit Insekten beschäftigt und ihnen nach dem Kennenlernen in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein ein „Hotel" gebaut. Insgesamt war die Jury begeistert von den Aktionen der beteiligten Gruppen und hofft nun, dass im kommenden Jahr noch mehr Bewerbungen beim NABU eingehen werden. Die Preise sind sehr attraktiv und die Anforderungen an die einzureichenden Bewerbungen sehr niedrig. Neben einer Beschreibung der Aktion, egal ob groß oder klein, sollte diese am besten über Bilder (gemalt oder fotografiert) dokumentiert sein, denn es können nur bereits umgesetzte Maßnahmen berücksichtigt werden. Und dann geht es ab in die Post an die NABU Regionalgeschäftsstelle Emsland/ Grafschaft Bentheim, Haselünner Straße 15 in 49716 Meppen. Bis zum 31. März 2013 können sich ab sofort wieder Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, Gruppen, Vereine, Schulklassen oder Kindergärten für den „NABU Kinder & Jugend Naturschutzpreis" bewerben. Nähere Informationen gibt es in der NABU Geschäftsstelle oder auf den Webseiten des NABU und des Nordhorner Familienzoos unter www.NABU-Grafschaft-Bentheim.de oder www.tierpark-nordhorn.de. Naturschutz geht uns Alle an! Wir haben nur einen Planeten Erde und den gilt es mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln zu schützen. Natürlich müssen sich in erster Linie die Erwachsenen bemühen ihren Kindern eine intakte Natur zu hinterlassen, aber auch die Kinder können etwas tun oder sogar Vorreiter sein!

         
         
     
Zurück